BioNTech kündigt Änderung seiner Gesellschaftsform von AG zu SE an; begrüßt Ryan Richardson als Senior Vice President Corporate Development and Strategy und beruft Dr. Ulrich Wandschneider in den Aufsichtsrat

Mainz, Deutschland, 04. Januar 2019 – Die BioNTech AG, ein schnell wachsendes Biotechnologieunternehmen, das Immuntherapien zur präzisen und individualisierten Behandlung von Krebs und der Prävention von Infektionskrankheiten entwickelt, gab heute bekannt, seine Gesellschaftsform von einer deutschen Aktiengesellschaft („AG“) in eine europäische Aktiengesellschaft umzuwandeln („Societas Europaea“ oder „SE“).  Als SE unterliegt BioNTech dem EU-Recht. Die supranationale Rechtsform steht für eine europäisch geprägte, internationale Ausrichtung und ist somit für ein global agierendes Unternehmen ein konsequenter Schritt in der Unternehmensentwicklung. Die Unternehmensführung wird unverändert auch weiterhin aus einem Vorstandsgremium und einem Aufsichtsrat bestehen.  Die neue Gesellschaftsform verleiht BioNTech eine größere Flexibilität bei seiner weltweiten Geschäftstätigkeit sowie die Möglichkeit, sich Kapital zu beschaffen und Partnerschaften mit anderen international tätigen Unternehmen einzugehen.

Darüber hinaus kündigte BioNTech Ergänzungen in der Unternehmensführung an: Ryan Richardson als Senior Vice President Corporate Development and Strategy sowie Dr. Ulrich Wandschneider als Mitglied im Aufsichtsrat.

„Da unser Schwerpunkt auch weiterhin auf der Zusammenarbeit mit weltweit führenden Life-Sciences-Unternehmen liegt, soll die Umwandlung der Gesellschaftsform unsere internationale Ausrichtung aufzeigen und die Bandbreite unserer strategischen Optionen bei künftigen Partnerschaften und der Kapitalbeschaffung erweitern“, erklärt Helmut Jeggle, Vorsitzender des BioNTech-Aufsichtsrates und Geschäftsführer des Strüngmann Family Office. „Wir heißen Ryan Richardson und Ulrich Wandschneider herzlich willkommen und schätzen sie für ihre langjährige Erfahrung im Finanz- und Gesundheitswesen. Wir freuen uns, ihre Expertise in unserem Unternehmen zu haben.“

Ryan Richardson bringt 15 Jahre Erfahrung in Unternehmensentwicklung und Finanzierung im Gesundheitswesen sowie in der Biopharmazeutika-Branche mit zu BioNTech. Vor seinem Eintritt in das Unternehmen war er Executive Director in der Abteilung Global Healthcare Investment Banking bei J.P. Morgan in London, wo er Unternehmen aus den Bereichen Biotech und Life Sciences in Sachen M&A, sowie Eigen- und Fremdkapitalfinanzierung beriet. Er hat diverse Börseneinführungen und Anschlussfinanzierungen sowohl in den USA als auch Europa geleitet, ebenso viele öffentliche und private M&A-Transaktionen.

Dr. Wandschneider hat über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Beratung und Management im Gesundheitswesen. Vor seiner Berufung in den Aufsichtsrat von BioNTech war er Vorsitzender des Aufsichtsrats der Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA Hamburg, dem zweitgrößten Klinikverbund in Deutschland. Davor war er kaufmännischer Leiter bei Asklepios. Dr. Wandschneider war außerdem kaufmännischer Leiter bei der Mediclin AG Offenburg, und ist aktuell Vorsitzender des Aufsichtsrats dieser Klinik. Vor seinen Tätigkeiten als kaufmännischer Leiter in der Geschäftsführung von Kliniken war er 17 Jahre bei Arthur Andersen and Deloitte als internationaler Berater im Bereich Gesundheitswesen tätig, darunter auch in der Position als Partner bei der Life Sciences & Healthcare Group von Deloitte. Dr. Wandschneider ist Mitglied in verschiedenen Aufsichtsräten, sowohl bei Familienunternehmen als auch Aktiengesellschaften.

 Über BioNTech AG

Die BioNTech AG ist das größte nicht börsennotierte biopharmazeutische Unternehmen Europas. Es ist Wegbereiter in der Entwicklung präziser und individualisierter Therapien gegen Krebs und zur Prävention von Infektionskrankheiten.  BioNTech vereint alle wichtigen Disziplinen einer präzisen und individualisierten Immuntherapie unter einem Dach – von der Diagnostik über die Wirkstoffentwicklung bis zur Produktion. Die führenden Technologien des Unternehmens reichen von individualisierten Wirkstoffkandidaten auf mRNA-Basis und Therapieansätzen, die auf innovativen chimären Antigen- oder T-Zell-Rezeptoren beruhen, bis zu neuartigen Antikörpern zur Immunmodulation von Checkpoint-Inhibitoren und niedrig-molekularen Wirkstoffen. Der Ansatz von BioNTech ist durch sieben Kollaborationspartnerschaften mit großen Pharmafirmen wie Genentech, einer Tochtergesellschaft der Roche Gruppe, Pfizer, Genmab, Eli Lilly and Company, Sanofi, Genevant, und Bayer Animal Health sowie über 60 wissenschaftliche Publikationen – darunter fünf Veröffentlichungen in Nature Journalen – validiert. Das Unternehmen wurde 2008 gegründet; Finanzinvestoren sind das Strüngmann Family Office als Mehrheitsanteilseigner sowie Fidelity Management & Research Company, Invus, Janus Henderson Investors, MIG Fonds, Redmile Group, Salvia und mehrere europäische Family Offices. Weitere Informationen zu BioNTech finden Sie unter www.biontech.de/de/

***Pressemitteilung in Deutsch als PDF***